Conni Scherk

Ich bin ein `66er Jahrgang. Mit dem Hundesport habe ich vor ca. 20 Jahren im SV angefangen. Zuerst mit meinem Schäfermischling „Wolf“, dann hatte ich die Schäferhündin „Bunze“ (Enzi vom Höllbachgrund). Mit deren Enkel „Strizi“ (Katano vom großen Grauen) stieg ich dann 1987 in Heuwinkel ein.
Nicht sehr erfolgreich, aber mit großem Lernerfolg. Momentan habe ich verletzungsbedingt meine „Hilde vom Roten Falken“ in Beinahe-Ruhestand versetzt und warte auf einen Welpen von Lola.
Mit Hilde war ich Kreissieger, bin 1x für den DMC und 1x für den VDH bei der Bundesqualifikation zur FCI WM gestartet und war 1x auf der DHV DM .

Klein aber mein und Größe ist nicht alles, das sind die Sprichwörter, die einem spontan zu meiner „Jacky“einfallen. Und, was soll ich sagen, sie stimmen. Sie ist klein, aber in Ihrer Brust schlägt das Herz eines Tigers. Das Beste aber ist, sie ist der Hund mit dem gewissen Fun-Faktor.
Sollte ich mit Jacky hundesportlich auch nie etwas erreichen, macht sie mir auf jeden Fall einen Heiden-Spass.
P.S. Jacky heisst eigentlich „Ynka z´Politanu“ und ist ein Mali-Mädchen.

Update 2011:

Schwupp – wie die Zeit vergeht. Nun ist meine Jacky schon wieder in Rente.
Wir haben zwar keine Titel errungen , aber etwas mitgemischt haben wir doch:
3 Podiumsplätze bei deutschen Meisterschaften und 4 Teilnahmen an Weltmeisterschaften.

Und der Bonus war und ist ihr Sonnenscheinwesen.

Wir haben Jacky 2 mal zur Zucht verwendet und aus dem letzten Wurf habe ich den Georg von der Brunnenstadt behalten.
Jetzt versuch ich mit meinem Schorschi in die Fußstapfen seiner Mama zu treten und das eine oder andere vielleicht noch etwas besser zu machen.

Außerdem stehen wir im “ Wettstreit“ mit der Schwester Grappa , die auch in Heuwinkl ist, was mich besonders freut.

Conni Scherk per e-Mail kontaktieren

Facebook

Kategorien

Letzten Kommentare

Sponsoren